Reise blog von Travellerspoint

Relaxing

semi-overcast 31 °C
View Japan Rundreise - Round Trip in Japan auf Janima's Reise-Karte.

Der Morgen sollte eigentlich mit einer Dusche beginnen, doch nachdem ich im Badspiegel die riesige Spinne an der Wand habe sitzen sehen, bin ich relativ schnell gefluechtet. Somit wurde aus der Dusche vorerst nichts und ich habe ein grossen Bogen um das Bad gemacht. Im Verlauf des Tages konnte Takuo dann aber endlich die Spinne erledigen und ich kann wieder beruhigt dort hinein gehen xD.

Aus dem urspruenglich Plan Kajak zu fahren, habe ich einen "Relaxday" gemacht (was im Grunde alle Tage hier sind ;)), denn die Wellen waren zu stark. Daher hiess es faulenzen, lesen und die Seele baumeln lassen. Unter anderem auch Nausicaae, was es bei uns nur als Film gibt und eine viel laengere Story im Manga hat, nur das diese selbst anhand der Bilder nicht besonders mitreissend ist.
Zwischendrin bin ich am Meer gewesen und habe versucht ein wenig Sonne zu tanken, die sich heute allerdings zurueck gehalten hat. Dafuer waren die Wellen umso schoener!
9DSC_0027.jpg
Am Abend sind ein paar mehr Leute in die Bar von Takuo eingekehrt unter ihnen auch ein Koch, dem ich erklaeren sollte, wie man Bratkartoffeln macht - Takuo hat hier den Uebersetzer gespielt ;). Anschliessend habe ich noch ein bisschen vom Deutschen Essen erzaehlt bzw. was es bei uns alles gibt und Bilder im Internet gezeigt. Am meisten waren sie wohl davon beeindruckt, dass es Eiscreme in Spaghettiform gibt - so wie es mich erstaunt hat Cornflakes in einem Eisbecher vorzufinden :).
7DSC_0080.jpg
Besonders viel zu berichten gibt es dementsprechend nicht, denn in Mochimune bin ich einfach nur zum Ausspannen und um das Meer, sowie die Sonne zu geniessen.
9DSC_0045.jpg
Stephi

Eingestellt von Janima 15:25 Archiviert in Japan Kommentare (0)

Sonne, Meer und Ausflug

Das erste Mitfahrt im Linksverkehr

sunny 35 °C
View Japan Rundreise - Round Trip in Japan auf Janima's Reise-Karte.

Das Schlafen auf der Galerie hat sich durchaus als angenehmer herausgestellt, auch wenn ich total verschwitzt aufgewacht bin, da sich die Waerme logischerweise oben staut ;).
6DSC_0052.jpg
Nach sehr fruehem Aufwachen, konnte ich noch ein paar mal kurz einschlafen, bis mich die Hitze schliesslich aus dem Bett und direkt in die Dusche getrieben hat. Zum Fruehstueck habe ich das erste mal Orangenmarmelade gegessen, diese schmeckt zum Teil suesslich aber auch ein wenig bitter und minimal sauer - eine wirklich interessante Erfahrung (mit Stuecken und Schale drin). Doch ich bleibe in Zukunft wohl doch bei Erdbeer oder aehnlichem.

Ein weiterer, nach Hippie aussehender (oder auch Marihuanarauchender) Uebernachtungsgast war ueber Nacht im Backpackers gewesen, welcher einen wirklich seltsamen Eindruck machte. Wenn ich ehrlich bin ein wenig zum fuerchten xD. Auch die Tatsache, dass er nur leicht bekleidet herumgelaufen ist und sich ungeniert an bestimmten Stellen gekrazt hat, haben diesen Eindruck nur verdeutlicht. Gluecklicherweise ist er nur diese eine Nacht hier gewesen und am Nachmittag gegangen.

Gegen Mittag habe ich Takuo zum Einkaufen begleitet und wollte promt, im Auto, auf der falschen Seite einsteigen (ihr duerft jetzt lachen ;))! Das war dann doch noch einmal ein Erlebnis bzw. anderes Gefuehl wie mit dem Bus zu fahren und es scheint das genaue Gegenteil zu unseren Verkehrsregeln zu herrschen. Zumindest heisst es hier Links vor Rechts und nicht Rechts vor Links, wie ich mir habe erklaeren lassen.

Auf der Hinfahrt nach Shizuoka, habe ich aus dem Auto heraus das erste mal den Mt. Fuji gesehen! Allerdings ohne weisse Kuppel, wie man es sonst von typischen Fotos kennt.
9DSC_0029.jpg
Die erste Station war dann ein Lawson, da er mir geholfen hat ein Ticket fuer das Ghibli Sudio in Tokyo zu kaufen und ich dieses dort bekommen habe, nachdem er im vorhinein telefonisch eine Bestellung getaetigt hatte. Alleine haette ich das wohl kaum hinbekommen, ohne ausgefeilte Japanischkenntnisse und nun bin ich stolze Besitzerin einer Eintrittskarte fuer den 13. September zum Ghibli Studio ^o^.

Als naechstes ging es noch in zwei Supermaerkte und zuletzt zu einer Bank, damit ich Travellerschecks eintauschen konnte. Leider ist der Kurs so miserabel (1 Euro = 106,62 Yen), dass ich nur einen Scheck eingeloest habe. Auf einen besseren Kurs warten war heute nicht drin, da ich nur noch 5 Yen in der Tasche hatte. Hoffen wir, dass es wenigstens wieder ein wenig hochgeht, denn so ist das ganze recht deprimierend :(.

Zurueck im Jolly Jap habe ich mir Spaghetti gemacht, wo Takuo auch hier gleich mal die Sosse gewuerzt hat und anschliessend gefaulenzt. Am fruehen Abend bin ich ein wenig an den Strand runter und habe einen schoenen Stein im Wasser gefunden. Danach habe ich mir einen Samuraimanga zum Lesen bzw. Bilder angucken genommen und trotz des Unverstaendnisses der Schriftzeichen, war er anhand der Bilder recht spannend ;).
DSC_0148.jpg
Takuo hat mir noch eine CD gebrannt mit einigen Songs welche er immer laufen laesst, da mir diese Lieder so gut gefallen und ich nach den Titeln gefragt habe. Jetzt bin ich schon sehr gespannt darauf, wenn ich nach Hause komme und sie mir anhoeren kann.

Stephi

Eingestellt von Janima 15:41 Archiviert in Japan Kommentare (0)

(Einträge 13 - 14 von 57) « Seite .. 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 .. »