Reise blog von Travellerspoint

Abschied

Die letzten Tage sind angebrochen

semi-overcast 30 °C
View Japan Rundreise - Round Trip in Japan auf Janima's Reise-Karte.

Den Tag habe ich bereits um 4:45 Uhr in der frueh begonnen, da ich den Sonnenaufgang auf Foto festhalten wollte. Leider wurde daraus nichts, denn es hat die ganze Zeit geregnet, mit einer dicht behangenen Wolkendecke.
Allerdings hat das Wetter zu meiner Stimmung gepasst, denn ich bin traurig Jolly Jap heute verlassen zu muessen. Waere das nicht der letzte Tag meines Japan Rail Tickets, dann wuerde ich noch dort bleiben und Tagesausfluege nach Tokyo machen. Doch ohne Ticket ist das leider zu teuer. Mir ist das Jolly Jap, Takuo und die Menschen welche ich kennen gelernt habe sehr ans Herz gewachsen und ich muss definitv wieder kommen.

Takuo hat mich sogar zur Shizuoka Station gefahren und auf dem Weg waren wir noch kurz im Homecenter damit ich mir ein typischen japanischen Stift genannt Fudepen kaufen konnte. Hierbei handelt es sich sozusagen um einen "Pinselstift". Nach der Ankunft im Bahnhof hiess es dann Abschied nehmen :(. Ich mag Abschiede wirklich nicht, da wird mir ganz schwer um's Herz, vorallem da ich in Mochimune die Beste Zeit während meiner gesamten Reise hatte und ich vermisse jetzt schon alle!

In Tokyo angekommen musste ich mir erst einmal die Zeit bis 13 Uhr vertreiben, denn vorher war kein Check-in. Also war ich essen, bin umher gelaufen und konnte dann endlich mein Bett beziehen. Kurz darauf habe ich mich auf den Weg zur Ueno Station gemacht um nach Harajuku zu fahren.
3Tag_45__18_.jpg
Dort bin ich zum Meiji-jingū Schrein, der als nationales Shintō Heiligtum gilt und im Yoyogi Park liegt. Eine recht grosse Anlage zu der unter anderem ein innerer Garten und eine Schatzkammer gehoeren. Diese beiden kosten Eintritt, der Schrein selbst allerdings nicht.
3Tag_45__3_.jpg
Mein naechster Anlaufspunkt war der Oriental Basar um Souveniers zu kaufen, doch leider war dieser geschlossen :(. Da mein Japan Rail Ticket heute noch gueltig war, wollte ich mir auf diese Weise einmal Fahrtkosten sparen und denke nicht, dass ich noch einmal dort hin fahre. Dumm gelaufen wie man so schoen sagt ;).

Auf dem Rueckweg zum Hostel von der Asakusa Station bin ich noch in den Supermarkt und habe mich fuer die letzten Tage eingedeckt. Jetzt konnte ich den Sensōji Tempel auch mal abends bewundern, welcher sehr schoen beleuchtet ist.
Tag_45__25_.jpg
Den Abend musste ich dann im Gemeinschaftsraum verbringen, da ich im „Keller“ einquartiert bin und hier der Internetempfang sehr schwach ist. Zwar habe ich mich mit zwei deutschen Maedels unterhalten, doch bei der Kaelte macht es keinen Spass dort zu sitzen.

Im Hostel habe ich zudem leider nur ein Bett im gemischten Schlafsaal bekommen, bei dem es keine Vorhaenge fuer das Bett gibt und ich hoffe, dass es angenehme Leute sein werden. Bis jetzt bin ich ihnen noch nicht begegnet.

Fuer morgen steht um 10 Uhr die Besichtigung des Kaiserpalastes an und deshalb begebe ich mich langsam ins Bett.

Mir fehlt das Jolly Jap, Takuo und die Leute dort - Tokyo ist einfach zu gross und man fuehlt sich ziemlich alleine.

Stephi

Eingestellt von Janima 15:30 Archiviert in Japan Kommentare (0)

Last Day

Leaving Tomorrow

rain 30 °C
View Japan Rundreise - Round Trip in Japan auf Janima's Reise-Karte.

Mein urspruenglicher Plan Mt. Fuji zu sehen ist buchstaeblich ins Wasser gefallen. In Fujikawa angekommen wurde ich mit Regen und dicken Wolkendecken begruesst, weshalb ich gleich wieder den naechsten Zug zurueck nach Mochimune genommen habe. Zwar sehr schade, doch ich habe ihn wenigstens einmal gesehen und das ist besser wie keinmal ;).
Tag_44__1_.jpg
Zurueck im Jolly Jap habe ich mich dann ziemlich gelangweilt, denn dank dem dauernden Regen und einem Gewitter war es nicht moeglich raus zu gehen. Also habe ich im Internet gesurft, einen Film geschaut und Mangas durchgeblaettert. Takuo kam dann mal rueber und ich habe gefragt ob ich trotzdem Curry kaufen kann, auch wenn die Bar heute geschlossen ist, doch er meinte wir koennten auch essen gehen. Da ich auf jeden Fall etwas mit Reis wollte, war mir das auch recht, denn Nuddeln habe ich so langsam ueber ;).
Tag_44__5_.jpg
So sind wir gegen 18 Uhr zu einem Kaiten Sushirestaurant gefahren und ich habe das erste Mal Sushi vom Laufband gegessen :). Sehr lecker und guenstig war es dort gewesen und ich wurde von Takuo eingeladen. Nebenbei hat er mir noch ein paar Woerter japanisch beigebracht und ich musste bestellen. So schwer war's dann gar nicht, da ich nur "Sumimasen, Kappa-Maki kudasai" sagen musste . Wir hatten auf jeden Fall unseren Spass und ich habe ihm deutsche Woerter beigebracht.
Tag_44__17_.jpg
Auf der Heimfahrt sind mir dann noch rot blinkende Laempchen in der Mitte von Strassenkreuzungen aufgefallen, die, wie ich mir erklaeren lassen habe, wohl so viel bedeuten wie "Achtung gefaehrliche Kreuzung" (oder aehnliches). Kaum am Jolly Jap angekommen, hat tatsaechlich, trotz des ganzen Regens, davor ein Gast fuer die Bar gewartet, weshalb Takuo dann doch aufgemacht hat.

Fuer mich heisst es jetzt aber frueh ins Bett gehen, denn ich moechte morgen vor 5 Uhr aufstehen und den Sonnenaufgang fotografiern :).

Stephi

Eingestellt von Janima 14:30 Archiviert in Japan Kommentare (0)

(Einträge 7 - 8 von 57) « Seite 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 .. »